Interkulturelle 
Auslandsvorbereitung


Fallstudienarbeit im China-Seminar

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte und Mitausreisende

Inhaltsschwerpunkte

Das Training verdeutlicht gesellschaftlich-kulturell geprägte Denk- und Verhaltensmuster in den Einsatzländern in den Bereichen, die für Leben und Arbeit von Auslandsmitarbeitern und Mitausreisenden besonders relevant sind. Die Teilnehmer/innen erarbeiten sich eine Orientierung über einheimische Kulturstandards, die es ihnen möglich macht,

  • lokales Verhalten in Arbeits- und Alltagssituationen richtig zu verstehen und vorauszusehen;
  • ihre eigenen Absichten erfolgreich zu verfolgen;
  • interkulturelle Konfliktfelder frühzeitig zu erkennen und mit ihnen konstruktiv umzugehen;
  • Synergiepotentiale zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Die gemeinsame Beschäftigung von Vertragsinhabern und Mitausreisenden mit der künftigen Situation beider Seiten sowie mit möglichen Rückwirkungen des Auslandsaufenthaltes auf die Partnerschaft stärkt das Verständnis füreinander und legt den Grundstein für einen persönlich wie beruflich erfolgreichen Aufenthalt.

Methodik

In den Seminaren wird durchgängig nach der Contrast-Culture-Methodik an konkreten Aufgaben und Fallstudien aus der Praxis gearbeitet. Rollenspiele mit dem Trainer aus der Zielregion verdeutlichen die subtilen Unterschiede in den Vorgehensweisen von Deutschen und Einheimischen und bieten Übungsmöglichkeiten für erfolgreiches Verhalten im interkulturellen Kontext.
 

Trainer

Das IFIM-Trainerteam besteht jeweils aus berufserfahrenen Trainern mit länderspezifischem Erfahrungshintergrund.

...mehr Infos

Informationen zur Ausreise und zu vielen Ausreiseländern finden Sie Hier

 

 

 

Copyright © 2003 - 2015  IFIM GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 18. Oktober 2017